fbpx

Filme für Webseiten

Filme für Webseiten schaffen Räume, um Emotionen zu transportieren. So lassen sich Inhalte in neuen Dimensionen darstellen. Während Filme für Webseiten vor wenigen Jahren aufwendig und kostenintensiv produziert werden mussten, lassen sie sich heute recht günstig herstellen. Einerseits steht ausreichend bezahlbare Software zur Verfügung. Nicht zuletzt können Elemente aus der KI Einzug erhalten. Andererseits “verzeihen” moderne Webseiten die Integration von Filmen mit mehreren Megabyte. Dadurch entfällt das vielfache Herunterrechnen, was in der Regel auch mit erheblichen Qualitätsverlusten einhergeht.

Natürlich sollten Filme für Webseiten nur ein überschaubares Daten-Volumen beanspruchen. Denn ab einer Größe von ca. 5 MB schauen Google & Co recht genau auf die sogenannte Performance. Dabei messen die Suchmaschinen unter anderem die Geschwindigkeit, mit der Inhalte dem Betrachter tatsächlich zur Verfügung stehen. Zu lange Wartezeiten kosten Ranking-Positionen. Dieses lässt sich beispielsweise durch den Einbau eines I-Frames vermeiden. Hier stellen die Entwickler den eigentlichen Film bei Plattformen wie You Tube ins Netz und verknüpfen die Webseite mit den bewegten Bildern. Allerdings beeinflussen Werbeeinblendungen sowie das Design der Plattformen das Layout der Webseite. Eine andere Möglichkeit ist die Ablage und Verlinkung des Filmes direkt auf dem FTP Server. Dieses Vorgehen bedarf Kenntnis über die Entwicklung via CMS (Content Management System) hinaus. Auch kostenpflichtige Webseitenbeschleuniger in Form eines Plugins können die Suchmaschinen gnädig stimmen.

Filmproduktion für Webseiten nach Sinn und Zweck

Die bestmögliche Integration hängt am Ende des Tages vom Sinn des Films ab. Wenn lange wissenschaftliche Vorträge Einzug halten sollen, fällt ein direktes Ablagen auf der Webseite definitiv aus. So beanspruchen 15 Sekunden Film im 720p Modus bereits ca. 5 MB. Da kann man nicht wirklich viel erklären. Um Interesse zu wecken und den Besucher neugierig auf weitere Inhalte zu machen, reichen 15 Sekunden bei den meisten Produkten und Leistungen aus. Ebenso eignen sich Intros, Hinweise und Handlungsaufforderungen für kurze und prägnante Filme. Zumal sich Filme für Webseiten prima in Slider einpassen lassen. Auch pfiffige Loops sind ein gängiges Mittel. Auf jeden Fall ist die Zeit von “rumhüpfenden” GIFs ohne Aussagekraft irgendwie vorbei. Ausnahmen bestätigen die Regel! 

Oben – hier auf der Startseite – einige Beispiel kurzer Filme. Auf der Seite von NeedforSweet Nohawa.de findet Ihr einen Film, der sehr gut für eine Social Media Adaption geeignet ist. Wenn auch hier eine Formatänderung erforderlich ist. Super Filme mit Mitarbeitern oder Avataren lassen sich heute günstig mit Hilfe der KI produzieren. Klappe – die zwanzigste – fällt neuerdings aus. Denn der gesprochene Text basiert an dieser Stelle auf einem geschriebenen Manuskript. Gerne beantworte ich weitere Fragen zu diesem Thema und freue mich auf Euren Kontakt.

Copyright seonlogix 2024 - Alle Rechte vorbehalten